Turm des Hauses Cornelienstraße 2

Rechtsanwälte Duschl & Kreuzer E-Mail Telefon(0 60 21) 44 93 44

Verkehrsrecht

Jeder kann einmal in einen Verkehrsunfall verwickelt werden. Deshalb besteht in Deutschland und in den meisten anderen Ländern die Pflicht zum Abschluss einer Kfz-Haftpflichtversicherung. Doch in der Praxis bereiten Versicherungen – entgegen den vollmundigen Werbeaussagen – bei der Schadensregulierung oftmals Probleme und versuchen, die berechtigten Schadensersatzansprüche der Unfallopfer mit häufig fadenscheinigen Argumenten in Abrede zu stellen. Aufgrund mangelnder Rechtskenntnisse und Erfahrungen der Geschädigten, die aus Angst vor den vermeintlich hohen Anwaltskosten auf sich alleine gestellt mit der Versicherung verhandeln, gelingt den speziell geschulten Versicherungsmitarbeitern das leider allzu oft.

Deshalb ein wichtiger Grundsatz vorab, der von den Versicherungen – aus nachvollziehbaren Gründen – gerne verschwiegen wird: Nach einem unverschuldeten Unfall müssen nach deutschem Recht in aller Regel die Anwaltskosten des Geschädigten in vollem Umfang von der Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers getragen werden!

Lassen Sie sich daher im Schadensfall nicht auf faule Kompromisse ein, sondern bestehen Sie auf Ihrem guten Recht, nämlich die Beratung und Vertretung durch einen unabhängigen, alleine Ihren Interessen verpflichteten Rechtsanwalt. Wir sorgen dafür, dass Sie nicht mit „Billig-Reparaturen“ abgespeist werden und realisieren die Ihnen zustehenden Schadensersatzansprüche (Stichworte: Reparaturkosten oder Abrechnung auf Totalschadensbasis, Schmerzensgeld, Gutachterkosten, Wertminderung, Nutzungsausfallentschädigung, Mietwagenkosten, Ummeldekosten, Kostenpauschale etc.) umfassend und konsequent.

Wichtig dabei ist die möglichst frühzeitige Einschaltung des Rechtsanwalts, idealerweise noch am Unfalltag, damit bereits in dem äußerst wichtigen Stadium der Ursachen- und Schadensermittlung keine Fehler begangen werden, die später nur noch mühsam oder überhaupt nicht mehr korrigiert werden können.

Darüber hinaus übernehmen wir im Fall des Falles auch gerne Ihre Verteidigung in Verkehrsstraf- und Bußgeldsachen. Insbesondere dann, wenn es um Punkte in „Flensburg“ oder gar Ihre Fahrerlaubnis geht, sollten Sie auf Nummer Sicher gehen und einen Rechtsanwalt als Verteidiger in Anspruch nehmen. Nur dieser – nicht der Beschuldigte oder Betroffene selbst erhält von den Polizeibehörden, Staatsanwaltschaften und Gerichten Akteneinsicht und kann somit schon in einem frühen Verfahrensstadium prüfen, was es mit den erhobenen Vorwürfen auf sich hat, welche Beweismittel vorliegen und welche Verteidigungsstrategie im konkreten Fall Erfolg verspricht.

Achten Sie bitte in Ihrem eigenen Interesse auch hier unbedingt auf eine frühzeitige Konsultation Ihres Anwalts.