Turm des Hauses Cornelienstraße 2

Rechtsanwälte Duschl & Kreuzer E-Mail Telefon(0 60 21) 44 93 44

Mietrecht

Das Mietrecht gibt immer wieder Anlass zu unerfreulichen und oftmals auch unnötigen Rechtsstreitigkeiten.

Ursache hierfür ist nicht selten die unkritische Verwendung der weit verbreiteten Formular-Mietverträge aus dem Schreibwarenhandel. Diese regeln zwar auf unzähligen engbedruckten Seiten perfektionistisch alle möglichen Details von der Abendruhe bis zur Zierfischhaltung, die wesentlichen Punkte des konkreten Mietverhältnisses, die für Mieter und Vermieter wichtig sind, werden dagegen oft überhaupt nicht oder – noch schlimmer – in einer Weise, die den Interessen der Parteien gar nicht gerecht wird, geregelt. In diesen Fällen sind spätere Rechtsstreitigkeiten quasi vorprogrammiert.

Da das Mietrecht wie kaum ein anderes Rechtsgebiet einem ständigen Wandel unterworfen ist, muss insbesondere Vermietern dringend von der Verwendung veralteter Mietvertragsformulare abgeraten werden. Viele der dort enthaltenen vermieterfreundlichen Klauseln werden von der aktuellen Rechtsprechung als rechtsunwirksam und damit nichtig eingestuft. Die Folge: Es gilt nicht das vermeintlich „Vereinbarte“, sondern das BGB mit seinen äußerst mieterfreundlichen Regelungen. Für den Vermieter rächt sich dies spätestens bei Beendigung des Mietverhältnisses (z.B. Stichwort: Schönheitsreparaturen).

Gerne erstellen wir daher für Sie eine Ihren konkreten Bedürfnissen angepasste Lösung in Form eines individuellen Mietvertrags unter Beachtung der neuesten Rechtsprechungsgrundsätze, der Ihnen im weiteren Verlauf des Mietverhältnisses viel Ärger und Kosten ersparen kann.

Vor allem für Mieter ist das Thema der Betriebskostenabrechnungen ein alljährlich auftretendes Ärgernis. Wenn Sie Zweifel haben, ob hier alles seine Richtigkeit hat, sollten Sie nicht davor zurückschrecken, einen Rechtsanwalt mit der Prüfung zu beauftragen, denn bei weitem nicht alles, was manche Vermieter hier in Rechnung stellen, müssen Sie auch bezahlen. Unter Umständen lassen sich hier erhebliche Beträge sparen! Wir helfen Ihnen auch insoweit gerne.

Wahre "Dauerbrenner" unserer anwaltlichen Tätigkeit sind auch die Themen Zahlungsverzug, Kündigung des Mietverhältnisses und Räumung des Mietobjekts. Für den Vermieter ist hier vor allem der Zeitfaktor entscheidend. Kann oder will Ihr Mieter die vereinbarte Miete nicht mehr zahlen, sollten Sie umgehend einen Rechtsanwalt konsultieren, da bis zur endgültigen Räumung des Mietobjekts oft erhebliche Zeitspannen vergehen, in denen das Mietobjekt von der lukrativen Geldanlage zum „toten Kapital“ mutiert. Für den Mieter stehen in diesem Zusammenhang oft soziale Aspekte im Vordergrund. Das Gesetz trägt diesem Schutzbedürfnis des Mieters in vielen Vorschriften Rechnung, die jedoch auch erkannt und richtig angewendet werden müssen.

Ob für Vermieter oder Mieter – wir sind in jedem Fall die kompetenten Ansprechpartner.